Banner



Glocke 1

Die große Glocke wurde 1680 in Arnsberg von Johannes de La Paix aus Lothringen und Claudius Lamiralle gegossen

Inschrift:

ANNO 1680 BIN ICH GEGOSSEN AVZS DER GEMEIN ERSPROSSEN GOTT SEIN H CREVTZ EHRE ICH DIE LEBENDIGEN BERVFFE ICH DIE TODTEN BESCHRYE ICH HAGEL DONNER BRECHE ICH FUGITE PARTES ADVERSAE IOAN REVSCHENIVS ATTENDOR PASTOR PROVISORES HERM ADAMS IOAN SCRIBER LODOVIC WORDEHOFF

 

  • * H = Die Abkürzung steht aller Wahrscheinlichkeit nach für „heilig“
  • ** Fugite partes adversae = Fliehet, ihr feindlichen Mächte
  • *** Attendor = Ich werde beachtet. Das Wort „Attendor“ ergibt an der Stelle keinen Sinn und kann eigentlich nur in Verbindung mit dem Sinnspruch der Glocke gelesen werden. Vermutlich wurde es nur an die falsche Stelle gesetzt und gehört hinter „adversae“
  • **** Das Wort „Provisor“ kommt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt der Versorgende. Neben den Armenprovisoren, die sich in früheren Zeiten um die Belange der ärmeren Bevölkerungsschichten kümmerten, gab es auch die Kirchenprovisoren, die sich um die finanziellen Angelegenheiten der Kirchengemeinde sorgten. Aufgrund des Reichskonkordates wurde dieses Verwaltungsgremium mit dem „Gesetz über die Verwaltung des katholischen Kirchenvermögens“, kurz „Vermögensverwaltungsgesetz“ vom 24. Juli 1924 durch den „Kirchenvorstand“ ersetzt.

 

Die Inschrift der Glocke liest sich also wie folgt:

Im Jahre 1680 bin ich gegossen, aus der Gemeinde ersprossen, Gottes heiliges Kreuz ehre ich, die Lebendigen rufe ich, die Toten beschreie ich, Hagel und Donner breche ich. Fliehet, Ihr feindlichen Mächte - ich werde beachtet. Pastor Johannes Reuschenius, Kirchenvorstände Hermann Adams, Johannes Schreiber, Ludwig Wördehoff



Glocke 2

Inschrift:

DUB PASTORE TH. SORETH 1947.

GEGOSSEN VON A. JUNKER BRILON

BENEDICAM DOMINUM IN OMNI TEMPORE

SEMPER LAUS EJUS IN ORE MEO.

„PSL 33.“

Der Sinnspruch ist der Beginn des PSALM 34 (nach griechischer Zählung der 33.) ist ein Psalm Davids in der Bibel. Er gehört in die Reihe der Danklieder. Seine Verse sind in alphabetischer Anordnung, einem Akrostichon verfasst. Es ist der erste Psalm, der Engel als Behüter der Gottesfürchtigen beschreibt.

Die Inschrift der Glocke 2 liest sich also wie folgt:

Initiiert von Pastor Th. Soreth 1947, gegossen von A. Junker, Brilon. (Psalm 34) Ich will den HERRN loben allezeit; sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein


Glocke 3

Inschrift:

DUB PASTORE TH. SORETH 1947.

GEGOSSEN VON A: JUNKER BRILON

STA. MARIA

ORA PRO NOBIS

Die Inschrift der Glocke 3 liest sich also wie folgt:

Initiiert von Pastor Th. Soreth 1947, gegossen von A. Junker, Brilon. Heilige Maria, bitte für uns


Recherche: Elmar Frenz, 2017