Banner

Schützen bereiten sich schon aufs nächste Jahr vor



Zur Begrüßung gab es Freibier, der Jahresrückblick war wahrscheinlich einer der kürzesten aller Zeiten, der halbe erweiterte Vorstand wurde in einem Rutsch wiedergewählt, weil er bis zur nächsten Versammlung sowieso keinen offiziellen Auftritt mehr hat, und – auch wenn man es am Wetter kaum gemerkt hätte – im Kalender stand nicht Januar, sondern August: Die Jahreshauptversammlung der Altenrüthener Schützen war so ganz anders als in normalen Zeiten.

„Bei der letzten Jahreshauptversammlung haben wir uns noch auf ein nächstes Schützenfest und einen schönen Frühling und Sommer gefreut“, sagte Vorsitzender Klaus Müller. An Christi Himmelfahrt, berichtete Geschäftsführer Michael Müller, gab es trotzdem ein kleines Schützenfest-Ersatzprogramm in der Stefanusstraße und der Vorstand legte nach der Schützenmesse einen Kranz am Ehrenmal nieder.

Damit nächstes Jahr wieder ordentlich auf den Vogel geschossen werden kann, wurde die Vogelstange im vergangenen Jahr umfangreich erneuert. Der Jahresrückblick 2021 werde bei der nächsten Versammlung wohl auch ziemlich kurz ausfallen, vermutete Michael Müller, es stehen aber noch ein paar Termine an: Am 11. September steht das Fest der Kreuzerhöhung an. Am 14. November wollen die Schützen den Volkstrauertag begehen und vielleicht kann am 29. Dezember sogar das Pokalschießen durchgeführt werden.

Im nächsten Jahr soll das Dorfjubiläum gefeiert werden und dafür stehen ebenfalls schon einige Termine fest: Das Buschaufsetzen wird eine Woche vorgezogen auf den 14. Mai und soll mit Umzug und Ehrungen der Jahre 2020 und 2021 zelebriert werden, vom 25. bis zum 27. Mai steht das Schützenfest auf dem Plan und am 13. August soll es ein Kaiserschießen mit Biwak an der Vogelstange geben.

Letztes Jahr wurde der Vorstand damit beauftragt, abzuwägen, ob das Geckkönigschießen schon beim Buschaufsetzen stattfinden sollte. Verlegt wird es zwar nicht, dafür baut Thomas Henne den Geck künftig selbst, sodass die Schützen besser abschätzen können, wie viel Schuss er verträgt.

In der Gemeindehalle werden derweil gerade die Toiletten umgebaut. Einen Zuschuss von der Stadt gab es schon, jetzt sollen zusätzlich 20 000 Euro Spenden per Crowdfunding gesammelt werden. Dafür werden die Altenrüthener aber noch mit ordentlich Informationsmaterial ausgestattet. „Information ist da alles“, sagte Christian Müller. „Wenn alle helfen, das Ganze zu verteilen, kann das nur erfolgreich sein.“



Quelle: derpatriot.de


Das Königspaar der Schützenvereins 2019/2020




Markus und Sandra Helle


Schützenuniform durch Wappen aufwerten




Um die Uniform des Schützenvereins Altenrüthen e.V. weiterhin aufzuwerten und eine klare Identifikation zu gewährleisten, ist es jedem Vereinsmitglied seit Ende 2014 möglich, das aufgenähte Wappen am linken Arm der Uniform zu tragen.

Erhältlich sind die Wappen bei Kassierer Torsten Reiter. Tel.: 02952/902062 oder Bestellung per Internet: schuetzenverein@altenruethen.com